Partnership Chronik

Hier ein direkter Link zu der entsprechenden Seite bei unserer Partnerschaftsgruppe 5th Lancs: [History of the Scout Partnership] (Seite z.Zt. nicht ereichbar)

1981
Die beiden Gruppen treffen sich zum ersten Mal im Rahmen eines EUROJAM (engl.: European Jamboree) zusammen und knüpfen erste Kontakte. Der Rahmen, in dem man sich trifft eröffnet den Raum für gemeinsame Aktivitäten und erste freundschaftliche Beziehungen.
November 1983
Es kommt zur ersten feierlichen Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages, der zunächst für drei Jahre gilt. Doch die damals Verantwortlichen geben im folgenden Jahr mit dem ersten gemeinsamen „Partnerschaftslager“ den Startschuss zu einer Reihe von bis heute 12 gemeinsamen Lagern, die den Geist dieser Partnerschaft immer wieder neu aufleben ließen.
Eurojam 1985
Das zweite „echte“ Partnerschaftslager findet im Rahmen des EUROJAMS 1985 statt, das der BEP im Niederhosenbachtal im Hunsrück ausrichtet. Hier kommt die belgische Pfadfindegruppe „La Lurcette“ hinzu, mit der die beiden Gruppen ein Unterlager bilden. Es gelingt in der Folgezeit jedoch nicht, die Gruppe „La Lurcette“ in die bereitsbestehende Partnerschaft zu integrieren. Bereits hier entstehen einige enge Bindungen an die Gruppe 2nd Lancashire, in der die weiblichen Mitglieder organisiert sind. Die durch den Namen suggerierte Trennung zwischen 5th und 2nd Lancashire wird von den einzelnen Pfadfinder/Innen als eine solche nie empfunden. Im Gegenteil freuen sich die Kölner Jungen auch immer sehr auf ein Wiedersehen mit den Mädchen der 2nd Lancashire, wenn ein Partnerschaftslager bevorsteht.
Domino 1987
Das nächste Aufeinandertreffen findet während des DOMINO-Lagers statt, an dem einige englische Seminole-Rover teilnehmen. Im Sommer desselben Jahres fährt der Stamm der Gruppe Mauritius nach Wales, wo ein einwöchiges gemeinsames Lager für freudiges Wiedersehen sorgt und der Partnerschaftsvertrag um weitere drei Jahre verlängert wird.
Patenschaftslager 1989
Zwei Jahre später treffen sich beide Gruppen für eine Woche an der Steinbachtalsperre in der Eifel, wo sie ein vielfältiges Programm durchlaufen. Dieser Woche schließt sich ein Wochenende in Köln an, dass heute noch allen in bester Erinnerung ist. Von Köln aus fahren die Gruppen gemeinsam nach Heeze/NL zum III. EUROJAM der CES. Ein kurzes aber ebenso freudig erwartetes Aufeinandertreffen gibt es im folgenden Jahr, als der Kölner Stamm auf dem Weg nach Irland einen zweitägigen Aufenthalt in Manchester verbringt.
CES-Pfingstlager 1991
Wieder ein Jahr später –1991- ist der BEP Ausrichter des CES-Pfingstlagers in Monschau/Eifel. Auch hierzu reist eine kleine Delegation aus England an, mit der die Stammesführung von Mauritius innerhalb dieser drei Tage die Grundzüge eines gemeinsamen Lagers im Jahre 1992 vorbereitet.
Sommer 1992
Dieses Lager bildet den Mittelpunkt einer Fahrradtour der Kölner Pfadfinder/Innen. Bei Truro in Cornwall verbringen Mauritius, sowie 5th und 2nd Lancashire eine Woche auf einer kleinen Farm. Hier werden erste Ideen für das Partnerschaftslager im Sommer 1993, in dem die Partnerschaft beider Gruppen zehn Jahre alt sein wird, gesammelt.
Eurojam 1993
Im Rahmen des IV. EUROJAM der CES in Olloy sur Viroin / Belgien treffen die Pfadfinder aus Manchester und Köln wieder einmal für zwei Wochen aufeinander. Allen ist die Partnerschaftsparade, die einem kleineren Karnevalszug gleicht, noch gut in Erinnerung. Auch die italienischen und französischen Pfadfinder, die dem Treiben belustigt zusehen, merken, dass hier eine Beziehung gereift ist, die unabhängig vom allgemeinen Geschehen des EUROJAM zu leben in der Lage ist. Erstmals wird auf dem gemeinsamen Lagerplatz auch eine Ausstellungsjurte eingerichtet, in der sowohl an der Partnerschaft beteiligte, als auch außenstehende die vielen gegenseitigen Geschenke, Bilder und Erinnerungsstücke bestaunen können. Nicht zuletzt vertsteht sich diese Ausstellung als motivierender Aufruf zur Gründung weiterer Partnerschaften innerhalb der CES.
Waterloo 1995
Das nächste gemeinsame Lager findet bei Waterloo in Belgien statt. Hier ist wieder einmal eine belgische Gruppe mit beteiligt.
Eurojam 1997
Zwei Jahre später im Rahmen des V. EUROJAM in Bassano Romano / Italien gelingt es beiden Gruppen trotz dichtgestaffeltem Rahmenprogramm einige Partnerschafts – Aktionen in den Tagesablauf einzubauen, und dem EURIJAM so ein Partnerschaftslager „abzutrotzen“.
Skegness 1999
Wiederum zwei Jahre später treffen sich die Gruppen Mauritius, 5th und 2nd Lancashire wieder einmal in England. An der Ostküste bei Skegness verbringt man zwei Wochen miteinander. Die ebenfalls auf diesem Lagerplatz anwesenden „Bundesbrüder und -schwestern“ der Gruppe Lichstafette aus Wuppertal verbringen zeitgleich ihr erstes gemeinsames Lager mit den Pfadfindern der Gruppen 1st und 2nd Derbyshire. So wird dieses Sommerlager zu einem "Doppelspiel".
Born 2001
Im Sommer 2001 verbringen Mauritius 5th und 2nd Lancashire eine gemeinsame Woche in Born (Meckl. Vorp.). Der in England geplante und der Maul- und Klauenseuche zum Opfer gefallene VI. EUROJAM hätte ein Partnerschaftslager beinhalten sollen, doch konnte kein Lagerplatz mehr gefunden werden. So entlossen sich die Verantwortlichen aus Manchester, nach Deutschland zu kommen. Der Erfolg des Lagers gibt ihnen in ihrer Entscheidung recht.
Sommer 2003

20 Jahre Patenschaft – und kein Ende in Sicht…
Ein wenig stolz sind wir schon, dass wir auf eine solch lange Tradition der freundschaftlichen Beziehungen zu unserer Patenschaftsgruppe zurückblicken können. Das musste natürlich gebührend gefeiert werden. An der Nordseeküste bei Staelduin in Holland kamen an die 100 Wölflinge, Pfadfinder, Rover und Freunde der Gruppe zusammen, um im Rahmen des Patenschaftslagers einen Festakt zu begehen. Neben einem bunten Rahmenprogramm bildete die Unterzeichnung eines neuen Patenschaftsvertrages den Höhepunkt des Abends. Erstmals wird auch die Manchester-Gruppe 2nd Lancashire offiziell in den Vertrag einbezogen. Inoffiziell sind die sowieso schon immer dabei gewesen. Ein Wochenende später gibt es in Köln nochmals einen Nachschlag. Auf dem Grundstück bildet ein BBQ-Abend (am 15.8.) den Abschluss der Feierlichkeiten. Zuvor waren die Engländer 3 Tage in unserer Stadt zu Gast gewesen.

Artikel im PASSAT 55: Jubiläumslager Staeduin 2003 ***  20 Jahre Patenschaft

Sommer 2013

30 Jahre Patenschaft – und immer noch kein Ende in Sicht…
Direkt nach dem Sommerlager in Holland (Ommen) fuhren die Gruppen nach Köln, um dort das Jubiläum im Rahmen eines einwöchigen Patenschaftslager zu feiern. Auf den Wiesen eines ehemaligen Kirchengeländes in Bocklemünd erlebten ca. 40 Pfadfinder aus Manchester und Köln ein abwechslungsreiches Programm. Zur Jubiläumsfeier selbst kamen zusätzlich viele Ältere und Ehemalige und sorgten für einen würdigen Rahmen. Am Ende wurden - fast schon Routine - Geschenke ausgetauscht und vor allem der neue Patenschaftsvertrag unterzeichnet. Am Ende gingen alle auseinander, erfüllt von dem Willen, die Patenschaft für weitere 3 Jahre lebendig zu halten.
Patenschaftsvertrag 2013-2016